Wichtige Information | Servicebox | Arztfinder | Kontakt
Home ▶ Lösungen für Liebe, Leben und Gesundheit ▶ Verhütung ▶ Pille & Co. ▶ Arten der Pille ▶ Mikropille
 

HomeLösungen für Liebe, Leben und GesundheitVerhütungPille & Co.Arten der PilleMikropille

Mikropillen

Mikropillen enthalten in jeder Tablette sowohl Estrogen als auch Gestagen und schützen bei regelmäßiger Einnahme mit großer Zuverlässigkeit vor einer ungewollten Schwangerschaft.

Bei der Dosierung des Estrogens gilt: So viel wie nötig, so wenig wie möglich. Mikropillen enthalten sehr wenig Estrogen. Der Empfängnisschutz wird vor allem durch das Gestagen erreicht. Es gibt sehr unterschiedliche Gestagene, die in der jeweiligen Pille immer genau so hoch dosiert sind, dass sie eine Schwangerschaft verhindern.

Die meisten Mikropillen werden über 21 Tage lang eingenommen, dann folgt eine Pillenpause von 7 Tagen in der die Regelblutung einsetzt. Dabei wird durch das Absinken der Hormonkonzentration im Blut die obere Schicht der Gebärmutterschleimhaut, die durch die Hormonwirkung aufgebaut wurde, abgestoßen. Darüber hinaus gibt es einige Pillen, die über 28 Tage angewendet werden. Bei diesen wird generell keine Pause eingelegt. Enthält die Packung neben wirkstoffhaltigen auch wirkstofffreie Tabletten, werden Sie am Ende der Packung in den meisten Fällen ebenfalls eine Blutung haben.

Es gibt bei den Mikropillen neben den verschiedenen Gestagenen auch verschiedene Pillensorten. Ein-Phasen-Pillen enthalten in jeder Pille die gleiche Menge Estrogen und Gestagen. Seltener wird die Mehrstufen-Pille verschrieben. Sie enthält zwei oder drei verschieden hohe Dosierungen von Estrogenen und Gestagenen, in der Packung durch unterschiedliche Farben der Tabletten gekennzeichnet.

Die Mikropille ist in der Regel gut verträglich, kann menstruationsbedingte Beschwerden reduzieren und wenn sie mal vergessen wurde, sind Sie immer noch geschützt, wenn Sie sie innerhalb der ersten 12 Stunden danach noch einnehmen.

Die Mikropille kann wie alle Arzneimittel Nebenwirkungen hervorrufen. Daher gibt es Frauen, die wegen bestimmter Risiken oder Erkrankungen die Mikropille nicht anwenden dürfen.

Impressum / Nutzungsbedingungen | Verkaufsbedingungen | Selbstauskunft | Datenschutz | © Jenapharm GmbH & Co. KG